WICHTIGE MITTEILUNGEN

Mitteilung der Schulpflege 6/2018

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz an der Schule Stäfa

 

Seit Januar 2018 hat sich eine Projektgruppe mit dem Auftrag befasst, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz an der Schule Stäfa zu strukturieren. Ein Leitbild wurde im März erstellt und an der Sitzung vom 2. Oktober 2018 hat nun die Schulpflege das neu erstellte Organigramm und die Aufgabenbeschriebe der Sicherheitsbeauftragten (SIBE) und der Bereichssicherheitsbeauftragten (BESIBE) genehmigt.

Und so wird die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz an der Schule Stäfa in Zukunft organisiert: Oberaufsicht über die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz hat der Ressortleiter Liegenschaften der Schulpflege, SIBE ist die Leiterin der Schulverwaltung. Sie steht den Haupthauswarten der einzelnen Schuleinheiten, den BESIBE, vor.

Die Aufgaben der SIBE sind vielseitig. Sie beinhalten u.a. sowohl die Erfassung von gesundheitlichen Risiken an den Arbeitsplätzen, die Organisation der Ausbildung der Mitarbeitenden wie auch die Führung von Statistiken zu betrieblichen Unfallgeschehen. Die BESIBE überwachen u.a. die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, stellen die korrekte Wartung von Maschinen, Einrichtungen und Geräten sicher und informieren die vorgesetzten Schulleitungen über nötige Massnahmen oder Schulungsbedarf.

 

Sprachlager der Sekundarstufe: Englisch oder Französisch

 

Das Volksschulamt und der Lotteriefonds des Kantons Zürich bieten einer begrenzten Anzahl 2. und 3. Sekundarklassen die Möglichkeit, in einem ländlich gelegenen Lagerhaus im Kanton Aargau mit englisch-sprachigen Leiterinnen und Leitern bei Sport und Spiel und anhand interessanter Sachthemen zur angelsächsischen Kultur auf Englisch zu interagieren. Ab Herbst 2018 besteht nun ein ähnliches Angebot in französischer Sprache für Primar- und Sekundarschulklassen.

Da mit der Einführung des Lehrplans 21 der Fremdsprachunterricht im Fach Französisch beschnitten wird, ist es sinnvoll, auch Sprachlager in französischer Sprache zu ermöglichen. Die Schulpflege hat an der Sitzung vom 2. Oktober 2018 entschieden, dass in Zukunft an der Sekundarstufe zusätzlich zum regulären Klassenlager ein 5-tägiges Sprachlager (Französisch oder Englisch) durchgeführt werden kann, ohne dass ein solches separat von der Schulpflege genehmigt werden muss. Es wurde aus verschiedenen Gründen vereinbart, dass ein Sprachlager in der französischen Sprache in der Schweiz stattfinden muss, und ein Kostendach wurde festgelegt.

 

Schulpflege Stäfa, 3.10.2018

Mitteilung der Schulpflege 5/2018

 

Zu Schuljahresbeginn werden jeweils die neuen relevanten Zahlen rund um die Schule erhoben. Die Statistik ist auf der Website der Schule aufgeschaltet.

 

Wir kommentieren an dieser Stelle die Zahlen kurz oder vergleichen sie mit Vorjahreszahlen:

 

Vergleicht man das neue Schuljahr mit dem letztjährigen, so stellen wir eine leichte Abnahme der Gesamtschülerzahl von 1380 auf 1335 fest. Dies macht in etwa zwei Klassen aus, umfasst doch die durchschnittliche Klasse 20.5 Kinder.

 

Zugenommen hat die Zahl der Kinder, die das Betreuungs- und Mittagstischangebot MIKADO nutzen, es sind dieses Jahr 391 Kinder gegenüber 380 Kindern im vergangenen Schuljahr. Prozentual ist das eine Zunahme um 2.3%. Insgesamt kann man sagen, dass das Angebot geschätzt wird, nahezu 30% der Schüler und Schülerinnen nutzen es.

 

Eine Neuheit stellt der Tageskindergarten dar. Noch nicht vorhanden in der letztjährigen Statistik, stellen wir nun fest, dass 2018/2019 17 Kinder von diesem zusätzlichen Angebot profitieren können.

 

Schwierig zu interpretieren sind die unterschiedlichen Zahlen der Übertritte ans Lang- und Kurzzeitgymnasium. Während im Vorjahr 14.8% der Kinder ins Langzeitgymnasium wechselten, sind es aktuell 26.7%, was fast einer Verdoppelung gleichkommt. Umgekehrt verhalten sich die Zahlen bei den Übertritten ins Kurzzeitgymnasium, da haben sie von 24.6% auf 19.4% abgenommen. Insgesamt stimmt aber sicher, dass die Quoten beachtlich sind.

 

Interessant ist auch, wie sich die Migrationszahlen in der Schulstatistik Stäfa wiederspiegeln. Insgesamt hat sich die Zahl der Kinder, die keine Schweizer Bürger sind, an der Schule Stäfa kaum verändert (2017/2018: 20.79%, 2018/2019: 20.54%), auch die beiden zahlenmässig am stärksten vertretenen Herkunftsländer haben sich nicht verändert: Es sind dies noch immer Deutschland und Italien. An dritter Stelle waren aber 2017/2018 die Kinder aus Syrien, während diesen Platz nun die Kinder aus Grossbritannien einnehmen.

 

Schulpflege Stäfa, 31.08. 2018

Film Schule Stäfa

Die Schule Stäfa stellt in einem Film ihre Philosophie, ihre Schuleinheiten, die Tagesbetreuung und mehr vor. Der Film dauert 7 Minuten. Eine längere Version in HD-Qualität finden Sie hier.



SCHNELLZUGRIFF

Kontakt
Von A bis Z
Download
MIKADO
Elternmitwirkung


SUCHEN



AGENDA



TOP 10 SEITENAUFRUFE